Servicerufnummern:
Telefon: 0381 - 63 74 99 - 0
Notdienst: 01525 - 66 09 44 5 Oktober bis April

Funktionsweise & Fördermöglichkeiten

Solarstrom

Als Solarstrom bezeichnet man umgangssprachlich elektrische Energie, die aus Sonnenenergie umgewandelt wurde (Photovoltaik-Energie).

Bei dieser Form der Umwandlung von Licht in elektrischen Strom spricht man von dem sogenannten photoelektrischen bzw. photovoltaischen Effekt.
Diese Form von Energie (Solarstrom) zählt zur Gruppe der erneuerbaren Energien, da sie auf der Erde ständig zur Verfügung steht und die Sonne, nach menschlichen Maßstäben betrachtet, mit einer voraussichtlichen Brenndauer von noch etwa 5 Milliarden Jahren, eine praktisch unerschöpfliche Energiequelle darstellt.

Der Ressourcenverbrauch auf der Sonne wird dabei im Verhältnis zu der Zeit, die der Mensch auf der Erde lebt, vernachlässigt.
Funktionsweise

Die Funktionsweise einer Photovoltaik-Anlage basiert auf der direkten Umwandlung von Licht in Strom mit Hilfe von Hochleistungssolarzellen.

Das Sonnenlicht bzw. die Photonen dringen in eine Solarzelle ein. Dort werden positive und negative Ladungen erzeugt, welche durch einen Halbleiter (Diode) getrennt werden. Da die negativen Ladungen zur Vorderseite und die positiven Ladungen zur Rückseite der Zelle fließen, entsteht eine Spannung (0,5 V).

Um diese zu erhöhen, werden in einem Photovoltaik-Modul viele Solarzellen hintereinander geschaltet und dadurch in der Regel Spannungen in einer Größenordnung von 20 - 30 V erzeugt.
Durch eine Reihenschaltung von ca. 10 bis 20 Modulen erhält man eine Gleichspannung von über 200 V, die von einem Wechselrichter in 220 V Wechselspannung umgewandelt wird.

Dieser Wechselstrom wird schließlich über einen Stromzähler ins öffentliche Netz eingespeist und zu festgelegten Sätzen vergütet.
 
Umwelttechnik Bornemann liefert nicht nur die Anlage, sondern unterstützt Sie mit qualifizierter Betreuung von der Planung und Auslegung bis zur Inbetriebnahme.

Die Anlagen sind funktionssicher und wartungsarm.
Die optimal aufeinander abgestimmten Komponenten gewährleisten über Jahre hinweg einen gleichbleibend hohen Ertrag.

Durch die optimierte Programmpalette können die unterschiedlichsten Kundenwünsche realisiert werden. Für jeden Baustil ist eine individuelle Gestaltung der Anlage möglich. Jede Anwendung ist möglich, egal ob Schrägdach, Flachdach oder Freilandaufständerung. Schnell, professionell und vor allem auch kostengünstig erfolgen Montage und Inbetriebnahme der REHAU Photovoltaik-Anlagen.
Durch hochwertige Montagekomponenten werden die Module stabil verankert und so entscheidend besser gegen hohe Wind- und Schneelasten geschützt.

Nutzen Sie unsere umfassende Solar-Kompetenz: photovoltaische und thermische Solaranlagen. Gewinnen Sie mit Experten für ökologisches Bauen.
 

Fördermöglichkeiten

Finanzielle Förderprogramme für thermische Solaranlagen

Die Investition in solarthermische Anlagen ist ein Beitrag zum Umweltschutz und zur Ressourcenschonung. Deshalb werden solarthermische Anlagen - unter Beachtung der jeweiligen Richtlinien - durch verschiedene Programme von öffentlichen Stellen bei Bund, Ländern und Gemeinden finanziell gefördert.

Wichtig ist hierbei, dass die Antragsstellung in der Regel vor Durchführung des Vorhabens erfolgen muss.

Erhöhung der Fördersätze ab 02.08.2007
Der Solarmarkt hat sich in den letzten Jahren zu einem wichtigen und zukunftsträchtigen Wirtschaftszweig entwickelt. Auch die Bundesregierung hat das erkannt und verschafft der Solarindustrie mit der Erhöhung der Fördersätze Rückenwind. Alle seit dem 02.08.2007 eingehenden Förderanträge erhalten die um 50% erhöhte Förderung mit nun 60 Euro statt bisher 40 Euro je m² installierter Kollektorfläche für reine Trinwasseranlagen. Kombinierte Anlagen mit Heizungsunterstützung erhalten 105 Euro statt bisher 70 Euro je m² Kollektorfläche.

Der Mindestförderbetrag für jede neu in Betrieb genommene Anlage liegt seit 02.08.2007 bei 412,50 Euro.